Aufbauseminar: Konstruktiv kommunizieren, kompetent trainieren

Konstruktiv kommunizieren, kompetent trainieren –
Workshop für Hundetrainer/-innen
(Auffrischungs-/Aufbau-Workshop)

In Sachen Hund ist das Training in der Regel relativ leicht zu meistern: Als Trainer/in weiß man ganz genau, was zu tun ist, um das gewünschte Lernziel beim Hund zu erreichen. Ganz so einfach ist es dann leider oft doch nicht – das andere Ende der Leine, der „Faktor Mensch“, macht einem einen Strich durch die Rechnung.
Schuld daran, dass das Training misslingt, ist in der eigenen Wahrnehmung nicht selten der Kunde. Stimmt das wirklich?

Versetzt man sich selbst in die Rolle des Lerners zurück, erkennt man schnell: Der Lern- und damit der Trainingserfolg steht und fällt mit der Person des Trainers und seinem Umgang mit dem Schüler.
Das ist eine Herausforderung, der man sich stellen muss. Dieser Workshop wird dazu kein Patentrezept vermitteln können, denn jeder Mensch, jede Situation und jede Gruppe ist einzigartig. Wer sich aber seiner Rolle und Haltung bewusst ist und über ein Grundwissen in Sachen Kommunikation und Psychologie verfügt, der kann flexibel in solchen Situationen agieren.

Wir werden uns intensiv Zeit nehmen, unsere Kenntnisse aus dem ersten Seminar aufzufrischen und zu vertiefen, weitere Grundlagen gelingender Kommunikation sowie hilfreiche psychologische Modelle kennenzulernen und vor allem in der Praxis anzuwenden. Gruppenarbeiten, Übungen und Rollenspiele reflektieren, simulieren und trainieren typische Situationen aus dem Berufsalltag eines Hundetrainers.

Mögliche Seminarinhalte

  • Eine gute Grundlage schaffen: Hinschauen, Hinhören, Klären, Planen und Handeln - Das Fundament erfolgreichen Trainings
  • Die Basis guten Gelingens: Gesprächstechniken und ihre Anwendung
  • „Besserwisser, Kritiker, Wichtigtuer & Co.“ - Herausforderungen aktiv angehen
  • Lernprozesse reflektieren und steuern
  • Widerstand im Training
  • Konflikte bearbeiten, Krisen meistern